Deshalb machst Du keine Fortschritte im Training!

Einer der größten Fehler, wenn nicht sogar DER größte Fehler, den ich häufig beobachte, wenn es um die Erstellung eines Trainingsprogramms geht, ist die fehlende Konstanz und Geduld dem Plan auch wirklich eine Chance zu geben

Viele Wege führen nach Rom, und du wirst für jede Trainingsmethode, egal ob Progressive Overload, High Volume, HIT, DogCrap usw. Sportler finden, die mit dieser Methode erfolgreich geworden sind. Sicherlich gibt es für jedes Individuum und für jeden Körpertyp bessere, und weniger gute Trainingspläne, aber in der Basis funktionieren sie alle, wenn man ihnen auch eine faire Chance gibt

Auch wenn ich den Drang, DEN perfekten Plan zu finden sehr gut nachvollziehen kann, wirst du niemals vorankommen, wenn du alle 4 Wochen eine neue Methode ausprobierst oder deinen Trainingsplan wieder komplett über den Haufen schmeißt

Viel zu oft stehen wir uns hier selbst im Weg, und hinterfragen den Plan schon, bevor wir ihn überhaupt ausprobiert haben. Ich hatte schon so oft Coachees, die mir bei ihrem ersten Check-In beichteten, dass sie den Trainingsplan beim ersten Lesen überhaupt nicht gut fanden, da er viel zu wenig Sätze enthalten würde, aber nach dem sie ihn ausprobiert haben und den Muskelkater ihres Lebens hatte, anfingen dem Plan Vertrauen zu schenken und sich zu 100% an ihn zu halten

Bewerte einen Trainingsplan also niemals nach einer Einheit oder nach einem Monat, sondern befolge ihn mindestens mal für 12 Wochen zu 100%. Wenn du dann das Gefühl hast, dass das System nicht das richtige für dich ist, dann kannst du etwas Neues ausprobieren, aber wenn du immer nur von Plan zu Plan hüpfst und Übungen, Techniken, Satz- und Wiederholungszahlen abänderst, wirst du nicht vorankommen. Das ist ein Versprechen!