Das Post-Workout Fenster

Wie schon öfters erwähnt ist das „Katabole Fenster“ ein alter Mythos. Lange Zeit wurde behauptet, dass nach der Beendigung des Trainings unmittelbar ein Proteinshake, oder eine Proteinreiche Mahlzeit zugeführt werden muss, damit der Organismus keine Muskeln verliert. Das ist allerdings eine starke Überspitzung der Realität

Nichtsdestotrotz ist das Post-Workout Fenster, also die Zeit nach dem Training besonders wichtig, da sie uns erlaubt möglichst schnell mit unserer Regeneration zu starten. Dabei gilt es einige Dinge zu beachten:

  • Nährstoffzufuhr
    Wenn du intensiv trainiert hast, hast du deine Glykogenspeicher und deinen Aminosäurepool geleert, sodass wir diese Komponenten wieder nachfüllen wollen. Außerdem hast du eine Menge Wasser und Salz verloren. Hier besteht aber keine Eile, dass du dir das Essen bereits während des letzten Satzes reinschaufeln musst. Warte, bis dir dein Körper das Signal gibt, dass er Hunger hat; wenn das 20 Minuten nach dem Sport ist, okay, wenn das 45 Minuten nach dem Training ist, ist das ebenfalls i.O. Deine Absorptionsrate ist höher, wenn du auch Appetite hast
  • Ruhe
    Gib deinem Körper und deinem Geist Ruhe. Wenn du die Möglichkeit hast, leg dich für 20-30 Minuten hin (je länger desto besser), aber beginne nicht sofort mit einer anderen physischen Arbeit. Wenn du Kraft hast, direkt nach dem Training, Wasserkästen zu schleppen, oder im Garten zu arbeiten, hast du nicht hart genug trainiert und Potenzial auf der Strecke gelassen
  • Duschen
    Eine Dusche nach dem Sport, reinigt nicht nur deine Haut, sondern kann auch entspannend auf den Körper und die eben beanspruchte Muskulatur wirken. Wichtig ist, dass du NICHT kalt duschst. Auch wenn Wechselduschen das Immunsystem stärken, ist eine kalte Dusche nach dem Sport kontraproduktiv; stattdessen sollte das Wasser eine lauwarme Temperatur haben, um die Muskulatur zu entspannen und den Blutfluss und somit auch den Nährstofftransport zu erhöhen