Wie funktioniert Citrullin?

Citrullin (auch L-Citrullin) ist eine alpha-Aminosäure, welche sowohl von Pflanzen wie auch Tieren produziert wird und als Pre-Workout eine regelmäßige Anwendung im Sport, speziell im Kraftsport findet

Ähnlich wie Beta-Alanine sorgt Citrullin für eine Aufhebung, respektive eine Verzögerung der Ermüdung und Erschöpfung während des Trainings. Außerdem hilft es die Übersäuerung der Muskulatur abzuschwächen, wodurch du unter Umständen in der Lage bist, mehr Wiederholungen zu bewältigen

Beta-Alanine, welches für eine maximale Effektivität am besten täglich und über einen längeren Zeitraum konsumiert werden sollte, hat Citrullin bereits eine unmittelbare Wirkung, da nicht erst ein Wirkungsspiegel aufgebaut werden muss

Außerdem ist Citrullin am ATP-Zyklus beteiligt, wodurch eine schnellere Re-Synthese von ADP in ATP gewährleistet werden kann, und so die Regenerationszeit zwischen den Sätzen verkürzt werden kann. Diese beiden Effekte sind allerdings eher marginal und weniger Praxisrelevant

Der Hauptgrund für die Beliebtheit von Citrullin liegt in dem „Pump-Effekt“, welcher durch eine Gabe von 5-10g etwas 30 Minuten vor dem Training erzielt wird. Citrullin weitet die Gefäße, wodurch zum einen mehr Nährstoffe in die Muskulatur gelangen, ergo bessere Regeneration, aber eben auch mehr Blut, wodurch der Muskelpump des stimulierten Muskels verbessert wird. Gepaart mit einer Kohlenhydratreichen Pre-Workout Mahlzeit und einem Intra-Workout Drink mit etwas Salz und ausreichend Wasser (Flüssigkeit) reichen bereits aus, um einen sehr guten Pump zu erzeugen