So unterstützt Du Deine Verdauung

Eine gesunde und gut funktionierende Verdauung ist natürlich in aller erster Linie von der Ernährung abhängig. Das bedeutet, nicht zu viel Nahrungsvolumen auf einmal, sondern die notwendigen Nährstoffe, über mehrere kleine Mahlzeiten zu verteilen, sowie eine ausgewogenen und für das eigenen Mikrobiom passende Lebensmittelauswahl

Die wenigsten von uns haben aber das primäre Ziel eine optimale Verdauung zu haben, sondern wir essen in aller erster Linie so, dass wir unsere physischen Ziele erreichen und versuchen in diesem Zuge unsere Verdauung unter den gegebenen Notwendigkeiten zu verbessern

Neben der Basis (die Ernährung), können weitere Maßnahmen angewandt werden, um unsere Verdauung auf einem guten Niveau zu halten:

Zitronensaft
Etwa 25ml Zitronensaft mit etwas lauwarmem Wasser gemischt vor der ersten Mahlzeit, hilft nicht nur bei der Bildung von Galle, sondern regt auch die Produktion von Salzsäure an, wodurch es zu einer besseren Aufspaltung der Nährstoffe kommt

Essig
Essig/Apfelessig ist anti-bakteriell, wodurch schädliche Darmbakterien abgetötet werden. Die Reduktion solcher Bakterien führt zu weniger Blähgefühl oder anderen Arten von Verdauungsbeschwerden. Ein Teelöffel Essigessenz mit 100ml Wasser 10-15 Minuten vor einer Mahlzeit können zu diesem Zwecke 2-3-mal täglich konsumiert werden

Glutamin
Glutamin (L-Glutamin) ist eine Aminosäure, welche besonders bei schwerwiegenden Darmproblemen (bspw. Leaky-Gut Syndrom) einen großen Benefit darstellen kann, da es als Energieträger zur Neubildung von Darmzellen beiträgt und dadurch die geschädigte Darmschleimhaut schneller regenerieren lässt. 5-10g Glutamin/ Tag haben sich dabei in der Praxis bewährt