Wie Verdauungsgeschwindigkeit und Absorptionsrate zusammenhängen

Wenn wir über Hunger und eine optimale Nährstoffabsorption reden, müssen wir bei der Erstellung eines Ernährungsplans nicht nur auf die Makronährstoffe und ein optimales Meal-Timing achten, sondern auch auf die Auswahl der konkreten Lebensmittel

Du kannst zwar 50g Kohlenhydrate aus bspw. Reis, Kartoffeln, Toast, Nudeln etc. konsumieren, allerdings ist die Absorptionsrate (individuelle Verträglichkeit und Volumen außer Acht gelassen) unterschiedlich gut/schlecht

Je nach Zielsetzung (Aufbau vs. Diät), wollen wir auf unterschiedliche Lebensmittel zurückgreifen

Im Aufbau, wollen wir auf schneller verdauliche Quellen zurückgreifen, während wir in der Diät von Lebensmitteln profitieren die uns länger satt halten

Weißer Reis gilt grundsätzlich als schnell verdauliches Lebensmittel, wobei brauner Reis einen längeren Sättigungseffekt bietet, durch den erhöhten Ballaststoffanteil

Aber selbst weißer Reis kann nochmal weiter unterteilt werden: Jasmin- oder Sushi Reis, weisen eine sehr schnelle Verdaulichkeit auf, während Parboiled- oder Basmatireis etwas länger benötigen

Zugegebenermaßen sind diese Unterschiede marginal, aber die richtige Auswahl der Lebensmittel ist essenziell, um eine Ernährungsstrategie langfristig und konstant zu verfolgen