So nutzt Du Fette richtig

Fettsäuren, sowohl gesättigte wie auch ungesättigte und mehrfach ungesättigte sind für den menschlichen Organismus essenziell, um zu überleben. Nicht umsonst sprechen wir von ‘essenziellen Fettsäuren’

Die Hauptfunktion von Fett besteht in dem Aufbau von Gewebe, wie bspw. Zellwänden, der Produktion von Hormonen und der Absorption von den fettlöslichen Vitaminen A, D, E und K

Eine ‘gesunde’ Fettmenge liegt für Erwachsene in einem Bereich von mind. 0,6-0,8g pro kg Körpergewicht, und es sollten möglichst nicht weniger als 30g Fett/Tag konsumiert werden

Der große Nachteil an Fetten, besonders wenn wir sie in Bezug auf die Maximierung unserer Performance beurteilen, ist zum einen die hohe Energiedichte (9,3kcal/g) und die Verlangsamung der Verdauungsgeschwindigkeit

Fette erhöhen die Magen Verweildauer, weshalb sie helfen können uns länger satt zu halten und den Insulinresponse zu minimieren; dieser Effekt ist aber nicht zu jedem Zeitpunkt gewünscht

Besonders vor dem Training, wollen wir eine möglichst schnelle Verdauung vom Essen erzielen, damit der Parasympathikus während des Trainings nicht mehr aktiv ist, und nach dem Sport wollen wir einen möglichst hohen Insulin Response und eine schnelle Aufnahme der Kohlenhydrate in unsere geleerten Glykogenspeicher

Der Konsum von Fetten bietet sich daher zum einen morgens zum Frühstück an, um ein möglichst stabiles und langanhaltendes Energie Level zu gewährleisten und abends vor dem zu Bett gehen, um den release der Aminosäuren möglichst lange hinauszuzögern und die Proteinbiosynthese hochzuhalten