Mehr Essen & weniger Kalorien

Ein häufiger Grund, weshalb viele Abnehm-Versuche scheitern, ist das Hungergefühl. Viele Diäten schreiben zu wenige Kalorien und vor allem zu wenig Essen vor, dass es schwierig ist, diese Diät langfristig durchzuhalten, da du den ganzen Tag mit einem Loch im Bauch rumläufst

Natürlich müssen wir ein Kalorien-Defizit herstellen, um Körperfett zu verbrennen, aber 1. Sollte dieses nicht zu groß ausfallen, sondern lieber etwas kleiner, aber dafür über einen längeren Zeitraum, und 2. Sind Kalorien nicht zwangsläufig mit der zu konsumierenden Nahrungsmenge gleichzusetzen

Fettreiche Lebensmittel bspw. versuche ich grundsätzlich eher gering zu halten in meinen Pläanen, a Fett mit 9,3Kcal/g der kaloriendichteste Makronährstoff ist. Protein- oder Kohlenhydratreiche Lebensmittel besitzen mit 4,1kcal/g eine deutlich geringere Kaloriendichte. Auch spielt die Auswahl der konkreten Lebensmittel eine große Rolle. Extrembeispiel: 100g Schokolade besitzen etwa 600kcal, 100g Gurke 17 Kcal. Das bedeutet du könntest für die gleichen Kalorien entweder 100g Schokolade essen oder 3,5 Kg (!!) Gurke. Was wird dich wohl eher satt machen?

Auch innerhalb eines Lebensmittels gibt es mittlerweile verschiedene Möglichkeiten mit dem Volumen zu spielen. 100g Reis (250g gekocht) werden deinen Magen weniger füllen, wie 100g Reiswaffeln. Die Nährwerte sind exakt dieselben, aber durch die zugesetzte Luft in den Reiswaffeln, wirst du durch sie im Vergleich einen deutlich höheren Sättigungseffekt erfahren

Letztlich bleibt noch das Allroundwunder Wasser. Wasser ist die einfachste Möglichkeit deinem Essen mehr Volumen zu geben. Aus 500g festen Magerquark kannst du so bspw. 700g fluffigeren Magerquark machen. Oder dein morgendliches Porridge. Haferflocken können sehr viel Wasser aufnehmen, je länger sie gekocht werden. So kannst du aus 50g Haferflocken, eine 250ml Porridge Masse herstellen, die dich zusätzlich extrem lange satt halten wird

Bevor du also hungerst, oder versuchst deinen Hunger mit mehr Kalorien zu kompensieren, versuche zunächst das maximal mögliche Volumen aus deinem Essen herauszuholen und so mehr Sättigung zu erfahren