Die optimale Post-Workout Malhzeit

Es ist noch nicht lange her, dass auf den verschiedensten Foren oder Sozial-Media Plattformen vom “anabolen Fenster” gesprochen wurde

Darunter versteht man die Zeit direkt nach dem Training, wenn es darum geht, den gesetzten Reiz durch die Zufuhr von Nährstoffen in Muskelgewebe umzusetzen

Lange wurde vermutet, dass besonders die Zufuhr von Protein unmittelbar nach dem Training wichtig sei. Daher stammt auch der notorische Mythos des Post-Workout Shakes

Auch wurde propagiert, dass die Nährstoffe so schnell wie möglich nach der Beendigung des Trainings, am besten direkt während des letzten Satzes und auf keinen Fall später, wie 30 Minuten nach dem Workout zugeführt werden müssen

Natürlich ist dein Körper nach dem Training in einer optimalen Lage, um Nährstoffe aufzunehmen und umzusetzen. deine Proteinbiosynthese ist erhöht, deine Glykogenspeicher sind geleert und deine Insulinsensitivität ist dementsprechend besonders hoch

Der Fokus deiner Post-Workout Mahlzeit sollte also auf den 3, bzw. 4 Komponenten liegen, welche dein Organismus während der Belastung “verloren” hat

1. Kohlenhydrate (Leerung der Glykogenspeicher)
2. Wasser (Schweißverlust)
3. Salz (Schweißverlust)
4. Proteine (Leerung des Aminosäure Pools)

Auch ist es wahr, dass du mit dem Verzehr der Mahlzeit nicht erst 2h nach dem Training beginnen solltest, aber du musst auch keine Panik schieben. Gib deinem Sympathikus genug Zeit, um runterzufahren, um deinem Parasympathikus die Verdauung der Nährstoffe zu erlauben