Das Anabole-Fenster

Der Zeitraum Post-Workout, also nach dem Training, wird auch als „anaboles Zeitfenster“ bezeichnet, da hier der Organismus besonders aufnahmefähig ist und bereit ist, den im Training gesetzten Reiz umzusetzen

„Anabol“ bedeutet nichts anderes wie aufbauend und bezieht sich auf den Aufbau von Gewebestrukturen, in diesem Fall den Aufbau von Muskelmasse

Wenn du hart und intensiv trainierst, beanspruchst du deinen Körper auf mentaler aber primär natürlich auf physiologischer Ebene. Deine Kohlenhydratspeicher (Glykogenspeicher) werden geleert, du verlierst Wasser und Elektrolyte (Sodium)

Du kannst dir deinen Muskel anschließend wie einen trockenen und stark ausgewrungenen Schwamm vorstellen, welcher nur hypersensibel auf die Zufuhr, der zuvor verlorenen Nährstoffe reagiert

Deine Insulinsensitivität befindet sich auf der höchsten Stufe des Tages, und deine Absorptionsrate ist maximiert, da du durch das Training einen Bedarf geschaffen hast, der nun möglichst schnell gedeckt werden sollte

Dein Post-Workout Meal sollte also mind. die drei Faktoren: Kohlenhydrate, Wasser und Salz beinhalten. Die Kohlenhydratquelle sollte dabei möglichst schnell verdaulich sein und es empfiehlt sich zusätzlich Proteine zu kompensieren. Der Bedarf ist zwar nicht unmittelbar da, da bei ausreichender Eiweißzufuhr über den Tag, dein Körper sich zuerst an deinem Aminosäurepool (Speicher für Proteine) bedienen wird, trotzdem können wir durch die Zufuhr von Protein, die Proteinbiosynthese maximieren

Wie schnell du deine Post-Workout Mahlzeit zu dir nehmen solltest, hängt u.a. von deinem Blutzuckerspiegel, sowie von der Tatsache ab, ob du einen Intra-Workoutshake hattest, und wie groß dein Hunger/Appetite ist. Grundsätzlich solltest du aber nicht länger als max. 45 Min nach Beendigung des Trainings warten