Was Du beim Sonnen beachten musst

Das Sonnen oder auch „Tanning“ deiner Haut bringt viele Vorteile mit sich, kann aber auch zu nachhaltigen Schäden führen, wenn du dich zu lange am Stück der Sonne aussetzt

Vorteile:

Vitamin-D Synthese
– Auch wenn einige Lebensmittel bspw. Fische wie Kabeljau oder Lachs etc. Spuren von Vitamin-D enthalten, kann der Körper essenzielle mengen Vitamin-D unter Sonnenlichteinstrahlung selbst synthetisieren

UV-Schutz
– Eine braunere Haut schützt vor Folgen einer zu starken UV-Strahlung wie bspw. Hautkrebs oder auch Sonnenbrand

Besserer Look
– Wenn deine Haut gebräunt ist, kommen die Konturen und ‘Details’ deiner Muskulatur besser durch, was für einen besseren ‘3D-Effekt’ sorgt. Dadurch wirkst du muskulöser und definierter

Negative Folgen von Sonnenbädern wie ein Sonnenbrand oder Hautkrebs, entstehen vor allem dann, wenn du deine Haut nicht schützt (Sonnencreme) oder dich zu lange und zu starker Sonnenstrahlung aussetzt

Gerade zu Beginn des Jahres ist deine Haut am anfälligsten, da die Haut noch keine Schutzschicht bilden konnte. Je weißer deine Haut ist, desto kürzer sollten deine Sonnenbäder ausfallen. Später kannst du die Zeit ohne Risiko sukzessive erhöhen