Schau immer nach vorne

In den seltensten Fällen läuft es immer genau so, wie wir uns das manchmal vorstellen. Das gilt für jeden Lebensbereich, und so eben auch für bspw. den Sport, die Ernährung etc. Unvorhersehbare Verpflichtungen, Verletzungen oder Erkrankungen, können uns schnell aus dem Tritt bringen, und uns an unserem Vorhaben zweifeln lasse. Aber es geht immer nach vorne!

Im Optimalfall wollen wir jeden Tag maximal ausnutzen, also ein gutes Training haben, uns perfekt ernähren, ausreichend trinken, genug Schlaf bekommen usw. Doch dann passiert etwas, was unsere komplette Planung auseinanderreißt. Du verletzt dich, oder du infizierst dich mit Covid oder einer Grippe … was jetzt?!

Wichtig ist es, jetzt nach vorne zu schauen und trotzdem das beste aus der gegebenen Situation zu machen. Wenn du deinen Fuß gebrochen hast, kannst du trotzdem deinen Oberkörper trainieren, und so weiter Fortschritte erzielen. Wenn du krank bist, solltest du dich vom Sport fernhalten, aber du kannst dich trotzdem weiter nach Plan ernähren, die Zeit nutzen deinem Körper etwas Ruhe zu verschaffen und versuchen möglichst schnell wieder fit zu werden

Es geht immer darum, dass Maximum aus der jeweiligen Situation herauszuholen

Ich habe und mache diese Erfahrung aktuell selbst wieder durch. Seit meinem Brustabriss im November kann ich meinen Oberkörper nur stark eingeschränkt trainieren und nach der baldigen OP, für mind. 3 Monate gar nicht. Ist das abgef*ckt? Definitiv! Aber es bringt mir nichts zu heulen und zu jammern, wie „gemein“ oder „unfair“ das alles sei, sondern ich will trotzdem den maximalen Fortschritt aus dieser Situation holen, in dem ich mich weiter optimal ernähre, und die Übungen ausführe, die ich ausführen kann

Lass dich also nicht von Geschehnissen, die du nicht beeinflussen kannst, demotivieren und runterziehen, sondern akzeptiere die Situation so wie sie ist, und mach das Beste draus, denn nur wer stehen bleibt verliert!